Infos für Patienten

Getreu dem bewährten Grundsatz: Vorbeugen ist besser als Heilen (-müssen) erinnern wir Sie gern an die

 

Prävention:

Auch wenn die kurativen = Behandlungsmöglichkeiten des kranken Menschen heute in vielen Bereichen ein hohes Maß

an Erfolg und Verhinderung von Schmerz und Leid erreicht haben, sind insgesamt gesehen die Haupterfolge im Kampf

gegen Krankheit und vorzeitigen Tod nach wie vor der Prävention geschuldet: der Einhaltung von sozialen und

internationalen Verhaltensweisen, die sich an den Zielen der Aufklärung und den Menschenrechten gemäß der UN-Charta

und den Standards der Weltgesundheitsorganisation (WHO) orientieren. Die Vermeidung und Linderung von Ausbeutung,

kriegerischer Auseinanderseztung und Vertreibungen und der dadurch bedingten Migrationsprobleme ist wichtiger denn je.

Ein besonderes Augenmerk auf den Erhalt der lebensgerechten Umwelt ist angesichts ausufernder Verantwortungs-

losigkeit in gewissen Führungsschichten, bedenkenlosen Ressourcenabbaus und der fortschreitenden Naturzerstörung

hinzugekommen.Die tibetische Medizin führt alle Krankenheiten auf dreiGrundübel zurück: Gier, Hass und Verblendung.

 

Auch unsere westliche Medizin stellt zunehmend gesundheitserhaltende (salutogenetische) Aspekte gegenüber dem

reinen (kurativen) ''Reparaturbetrieb'' in den Vordergrund. Die großen Erfolge der Bekämpfung der Infektionskrankheiten

in der Welt sind erst in zweiter oder dritter LInie den mordernen Medizinmöglichkeiten zu verdanken - dies zeigt der Blick

auf die Statistik seit Beginn des 19. Jahrhunderts am Beispiel der starken Verringerung infektionsbedingter Sterbefälle

in deutschen Landen: Der Erfolg beruht überwiegend auf Maßnahmen der Sozialhygiene wie sauberem Trinkwasser ,

guter Abfall- und Abwasser-Entsorgung, besserer Ernährung, Geburtshygiene und Impfungen. Die Einführung der

Antibiotika hat dann noch einen vergleichsweise viel geringeren Fortschritt bewirkt. Heute sind zusätzlich die

Zivilisationskrankheiten im Fokus der Aufklärung - Übergewicht durch falsche Ernährung und mangelnde Bewegung,

hoher Blutdruck und Zuckerkrankheit als Wegbereiter von Herzinfarkten und Schlaganfällen, Lungenkrebs und chronisch-

obstruktive Lungenerkrankung durch Rauchen, Leberzirrhose und Herz- und Hirnschäden durch schädliches Alkohol-

trinken, Lebenschancenzerstörung und unheilbare Entwicklungen durch Drogen und fragwürdige Ideologien - und ihre

Vermeidung durch geeignetes gegensteuerndes soziales Verhalten und Zivilcourage gegenüber Dummheit und Ignoranz,

populistischen Brandstiftern und Mitläufertum.