Impfschutz

Die zunehmende Impfmüdigkeit zeigt schon seit Jahren unnötige Erkrankungshäufungen, wie sich z. B. an der jüngsten

Masernepidemie zeigte.  Nach 1970 Geborene sollten Ihren (Masern-)Impfschutz gegen diese mit hohen Begleit- und

Folgekrankheitsraten behaftete Infektionskrankheit, die nicht nur Kinder betrifft, sicherstellen - im eigenen und im Interesse

aller Kinder.

 

Lassen Sie bei jeder Gelegenheit auch Ihren sonstigen Impfschutz überprüfen!

 

- Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Polio (Kinderlähmung) und Keuchhusten:

gegen Tetanus, die sinnvollerweise mit angezeigtem Diphtherie-(Polio-) und Keuchhustenschutz kombiniert werden

sollte. Insbesondere die Keuchhustenimpfung ist auch Erwachsenen, besonders denen, die mit Kindern zu tun

haben, zu empfehlen, da in den letzten Jahren vermehrt ungeschützte Erwachsene sich wochenlang mit der

Erkrankung quälen mussten.

- Impfung gegen Hepatitis A und B:

gegen die gefährlichere Hepatitis B (die oft chronisch wird und zu Leberzirrhose und Leberkrebs führt)  und

am besten auch gegen die sogenannte Reise-Hepatitis A sollten heutzutage möglichst alle geschützt sein -

während die Immunität gegen Hepatitis A oft lebenslang anhält, bedürfen die Schutztiter gegen Hepatitis B

häufigerer Überprüfung.

- Impfung gegen FSME (Frühsommer-Hirn-Hirnhautentzündung):

für die Hauptgefährdungszeit Frühsommer ist mit Grundimmunisierungs-Impfungsbeginn jeder Zeit und

indizierter Auffrischungsimpfung gegen die durch Zecken übertargene Viruserkrankung noch ein hoher

Schutz zu erzielen.

Gegen Borreliose, die durch die sogenannte Wanderröte einige Tage bis Wochen nach dem Zeckenbiss

gekennzeichnete bakteriell ausgelöste u.a. mit möglichen schwerwiegenden neurologischen Krankheits-

folgen behaftete Zeckenbissfolge gibt es noch keine Impfung, sondern Antibiotikabehandlung, die

möglichst frühzeitig einsetzen soll!

- Impfung gegen Pneumokokken:

chronisch (Herz-/ Lungen-/ Rheuma- oder Infektions-) Kranke und Ältere profitieren meist von der Schutzimpfung

gegen Pneumokokken.

- Impfung gegen Grippe:

jährlich vom Ende September bis März für chronisch Kranke und Ältere über 60 Jahre.

 

Ferner gibt es viele Indikationsimpfungen für Reisende in warme Länder, wo neben dem auch hierzulande

wichtiger gewordenen (Haut)Sonnenschutz immer auch auf Malariaschutz geachtet werden muss!

 

Mehr Infos im Internet über Schutzimpfung unter www.kbv.de/html/5505.php und über Reiseschutzimpfung

unter www.kbv.de/html/4193.php.